Kompetenzstelle Ressourceneffizienz (KEFF+)
Südlicher Oberrhein

Ressourceneffizienz ist ein entscheidender Faktor für eine wettbewerbsfähige, nachhaltige und zukunftsorientierte Wirtschaft am Südlichen Oberrhein und am Wirtschaftsstandort Europa.

Die Steigerung der Energie- und Materialeffizienz, beispielsweise durch den Einsatz moderner Technologien, Abfallreduktion oder die Optimierung der Recyclingfähigkeit, leisten einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg, beispielsweise:

  • Geringere Produktions- und Energiekosten
  • Verminderte Abhängigkeit vom globalen Rohstoffmarkt
  • Bessere Krisen-Resilienz und Zukunftsaussichten
  • Neue Marktchancen, beispielsweise durch Refurbished-Produkte
  • Qualitätssteigerung durch längeren Lebenszyklus für Produkte
  • Verringerung von Abfall und klimaschädlichen Emissionen
  • Standorte und Arbeitsplätze bewahren
  • Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz
  • Wohlstand und Lebensqualität in unserer Region sichern

Die landesweit zwölf Regionalen Kompetenzstellen Ressourceneffizienz (KEFF+) unterstützen Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg dabei, Optimierungspotenziale zu identifizieren und wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen umzusetzen. Alle KEFF+Angebote sind neutral, unverbindlich und kostenfrei.

Die Kompetenzstelle Ressourceneffizienz (KEFF+) Südlicher Oberrhein ist seit dem 1. Januar 2022 Ihre regionale Anlaufstelle für die Themen Energie- und Materialeffizienz. Die KEFF+Südlicher Oberrhein wird von einem Konsortium aus drei Trägern betrieben. Die Klimapartner Oberrhein sind Konsortialführer und entwickeln gemeinsam mit der IHK Südlicher Oberrhein und der Energieagentur Regio Freiburg die Angebote und Formate des auslaufenden KEFF Projektes weiter. Hierzu führen die IHK Südlicher Oberrhein und die Energieagentur Regio Freiburg im laufenden Jahr eine regionale Potenzialanalyse durch. Die KPO entwickeln basierend auf den Ergebnissen der Analyse eine Content-Strategie und neue Formate sowie Kommunikationsmittel.

Ab dem 1.3.2023 können Unternehmen einen sogenannten KEFF+Check durchführen, bei dem die KEFF+Moderatoren vor Ort Optimierungspotenziale identifizieren und wirtschaftlich sinnvolle Ressourceneffizienz-Maßnahmen sowie geeignete Expert*innen oder Fördermittel empfehlen.

Noch bis zum 28. Februar 2023 können KEFF-Checks durchgeführt werden, bei denen ausschließlich das Thema Energieeffizienz betrachtet wird. Bei Interesse an einer Effizienz-Analyse können Sie sich gerne jederzeit an Frau Jung (T 0761 151098-10) wenden.

 

IHRE ANSPRECHPARTNER*INNEN 

Alexandra Jung
Projektassistenz

T 0761 151098-10
alexandra.jung@keffplus-bw.de

„Ressourceneffizienz ist ein wichtiger Bestandteil des Klimaschutzes – packen wir es an! Kontaktieren Sie mich gerne für allgemeine Fragen, Infos zu Veranstaltungen oder zur Terminkoordination”

Alena Fleer
Marketing und Kommunikation

T 0761 151098-15
alena.fleer@keffplus-bw.de

„Lassen Sie uns gemeinsam die Ressourcenwende am Südlichen Oberrhein angehen. Zusammenarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg! Kontaktieren Sie mich gerne für individuelle Kooperationen.“

Fabian Delong
Effizienzmoderator

M 0160 94647457
fabian.delong@keff-bw.de

„Kosten senken, Klimaschutz stärken - eine Steigerung der Ressourceneffizienz ist immer ein Gewinn für alle Beteiligten. Kontaktieren Sie mich gerne bei Fachfragen zur Material- und Energieeffizienz, zu Fördermitteln im Bereich Ressourceneffizenz oder für die neutrale Empfehlung geeigneter Berater für die Maßnahmenumsetzung in Ihrem Unternehmen.“

Philipp Gilessen

Philipp Gilessen
Effizienzmoderator

T 0761/151 098 -11
M 0151/175 857 46
philipp.gillessen@klimaschutz-oberrhein.de

"Effizienz für eine zukunftsfähige Gesellschaft - seien Sie Teil einer nachhaltigen Wirtschaft und senken Sie gleichzeitig Ihre Kosten. Lassen Sie es uns gemeinsam angehen! Ich stehe Ihnen gerne zu all Ihren Fragen im Bereich Energie- und Ressourceneffizienz zur Seite."

KEFF+_2erBand_ohne_Linie_72dpi.jpg