11.01.2022

KEFF+ Nimmt Arbeit auf

Regionale Anlaufstelle für Ressourceneffizienz nimmt Arbeit auf
 

Das Team der Kompetenzstelle Ressourceneffizienz (KEFF+) Südlicher Oberrhein steht Ihnen seit Beginn des neuen Jahres als kompetenter Ansprechpartner zur Seite, um Potenziale im Bereich der Ressourceneffizienz zu identifizieren und zu heben.

Das Angebot der landesweit zwölf regionalen Kompetenzstellen für Ressourceneffizienz richtet sich insbesondere an das verarbeitende Gewerbe, da hier besonders hohe Material- und Energieverbräuche und damit hohe Einsparpotenziale vorhanden sind. Aber auch alle anderen Unternehmen in Baden-Württemberg, insbesondere kleine oder mittlere Unternehmen (KMU), sollen durch das Förderprogramm erreicht werden.
 

Um die Klimaschutzziele zu erreichen, müssen wir in Zukunft Material und Energie noch effizienter und nachhaltiger einsetzen. Mit unserem millionenschweren Förderprogramm wollen wir die Unternehmen im Land für das wichtige Thema der Ressourceneffizienz sensibilisieren, entsprechende Maßnahmen in den Betrieben anstoßen und die Unternehmen bei der Suche nach tiefergehenden branchenspezifischen Beratungsangeboten unterstützen“, sagte Umweltministerin Thekla Waker anlässlich des Projektstarts.


Die Kompetenzstelle Ressourceneffizienz Südlicher Oberrhein wird von einem Konsortium – bestehend aus den Klimapartnern Oberhein, der IHK Südlicher Oberrhein und Energieagentur Region Freiburg GmbH – betrieben.


Mehr Informationen zum EFRE-Förderprogramm „Ressourceneffizienz in Unternehmen“ finden Sie hier.