21.08.2018

3. Energietour 2018

Die dritte Tour der Veranstaltungsreihe „Energietouren - regionale Wendepunkte“ 2018 greift die Themen Energetische Sanierung und Denkmalschutz auf. Die Energietour wird wie immer organisiert vom Team der Energietouren (der badenova Innovationsfonds, die Handwerkskammer Freiburg, der Verein der "Klimapartner Oberrhein e.V." und der Wirtschaftsverband 100 Prozent Erneuerbare Energien).

Die dritte Energietour dieses Jahr widmet sich dem Thema „Energetische Sanierung von denkmalgeschützten Altbauten“. Die Fachexkursion findet am Dienstag, den 11. September 2018 statt und startet um 14:00 Uhr wie üblich vor dem Eingang der badenova AG & Co. KG (Tullastraße 61, 79108 Freiburg). Wir besichtigen drei Objekte in Freiburg und werden gegen 18:30 Uhr am Ende der Tour angelangt sein.

Eine nicht geringe Zahl von Altbauten steht in Deutschland unter Denkmalschutz: Allein in Freiburg sind circa 1500 Gebäude als Kulturdenkmäler gesetzlich geschützt – und weitere 1500 Gebäude bilden die Freiburger Innenstadt, die als Gesamtanlage geschützt ist. Diese Gebäude sind energetisch häufig in keinem guten Zustand und bedürfen einer umfassenden energetischen Sanierung. Wird das richtige Vorgehen gewählt, sind Fassadenschutz, Denkmalschutz und Klimaschutz bei der energetischen Modernisierung inklusive Einbau von Erneuerbaren Energieerzeugungsanlagen vereinbar. Das ist im Sinne der Energiewende vor Ort auch wichtig und nötig, weil in Gebäuden mit schützenswerten Fassaden grundsätzlich Energieeinsparungen von 50 % und darüber hinaus realisierbar sind.

Nach dem Vortrag von Architekt Herbert Grießbach bei der badenova haben die Tourteilnehmer dann wieder die Gelegenheit, sich im Forum bei einem Imbiss und Getränken über das Erlebte auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Das Potenzial ist also groß und wird mit vielen Förderprogrammen unterstützt (bis hin zu Steuererleichterungen). Kulturdenkmale sowohl denkmalgerecht als auch wirtschaftlich und energiebewusst zu modernisieren, ist eine Herausforderung.

Wir wollen uns auf der Energietour realisierte Projekte in Freiburg anschauen und uns grundsätzlich über das Konfliktfeld Denkmalschutz und Klimaschutz informieren. Beide Schutzgüter sind gleichrangige öffentliche Belange, so dass die Aufgabe, den energetischen Standard zu erhöhen und gleichzeitig den Charakter des Baudenkmals zu erhalten, nur von Experten im Zusammenspiel gelöst werden kann.

Erste Station sind die zwei Gebäude der Heimbau Breisgau in der Sautierstraße 46 und 48; zweite Station ist die Faulerstraße 2; die dritte Station ist der Gebäudekomplex in der Emmendinger Straße 16-34 vom Bauverein Breisgau.

Den Flyer mit den genauen Details der Tour finden Sie hier: Flyer 3. Energietour 2018

Die Teilnahme ist kostenlos; eine Anmeldung ist jedoch erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Hier können Sie sich anmelden:

Anmeldung 3. Energietour 2018